Blog: Arizona 2011 - 2014

27. Dezember 2014

My experience has been the most unforgettable and I will forever be grateful for this opportunity at the University of Arizona!


Graduated in December 2014 at the University of Arizona


20. November 2014

Mit den "Regionals" in Palo Alto, California hat für uns (siehe Bild) das letzte Cross-Country Rennen stattgefunden. Wir wurden 10. Rang mit dem Team, ich konnte meine persönliche Bestleistung über 6Km auf 21:18min. steigern. Dies war für mich das letzte Rennen als Läuferin für die "University of Arizona", denn ich schliesse im Dezember mein Studium ab. Ich freue mich auf den Umzug zurück in meine Heimat und bin gespannt, was die Zukunft mit sich bringen wird.



13. November 2014

Die Cross-Country Saison nimmt ihren Lauf. Wir nahmen in Phoenix am "ASU Invite" (3 Miles) teil. Unser Team gewann den Wettkampf. Ich gewann das Rennen in 17:39 Minuten.




Eine Woche später fanden die PAC-12 Meisterschaften statt. Wir erzielten den 8. Rang mit dem Team.



28. September 2014

Die Cross-Country Saison hat gut begonnen. Wir wurden 4.Rang am "Panorama Invite" in Virginia. Ausserdem durften wir am darauffolgenden Tag Washington DC besichtigen. Ein abenteuerliches Wochenende liegt hinter mir. 


9. September 2014

Zurück in Arizona und bereit für mein letztes Cross-Country Semester in den USA.

In Flagstaff, Arizona

In Tucson, Arizona.


12. Mai 2014

    




2. März 2014

Ein Letztes Mal Seattle

Vergangenes Wochenende habe ich die Hallensaison 2014 abgeschlossen. Insgesamt reiste ich von Ende Januar bis Anfangs März drei Mal nach Seattle und bestritt insgesamt vier Rennen. Das letzte Rennen vergangenes Wochenende war das Wichtigste, es waren die „Mount Pacific Championships“. Dies sind die Meisterschaften der Pazifikregion der USA. Die Reise begann bereits am Mittwoch. Mit dem ganzen Track&Field Team der University of Arizona reiste ich am Mittwoch Nachmittag nach Seattle, Washington. Ich lief erneut über 3000m und beendete mein Rennen über 3000m als 5. in meinem Vorlauf.  





2. Februar 2014

Washington, Seattle:


Der erste Starbucks Shop


Der Wettkampf im TV




21. Januar 2013

Das neue Semester hat seinen Lauf genommen. Nachdem ich am 6. Januar wieder gut in Tucson, Arizona ankam, ging es schon sehr schnell wieder mit dem normalen Trainingsalltag los. Auch die Uni hat wieder erfolgreich angefangen. Mein Alltag hat sich im Vergleich zum Herbstsemester etwas geändert. Wir trainieren drei Mal pro Woche am Morgen früh für ein kurzes Training. Das Haupttraining findet jedoch am späteren Nachmittag statt.


15. Dezember 2013

Das Herbst/Winter Semester ist nun zu Ende und ich freue mich auf die Weihnachtsferien zu Hause.




20. August 2013

Dieser Sommer war sehr speziell für mich. Nachdem ich aus Finnland zurückgekehrt bin und an den Europameisterschaften U23 viele gute Erfahrungen sammeln konnte, flog ich wieder in die USA und reiste mit meiner Familie durch mehrere Staaten. Die gemeinsame Reise startete in Florida und ging über Alabama, Mississippi, Louisiana, Texas, New Mexico, Arizona, Nevada nach Kalifornien. Somit habe ich viel gesehen von diesem grossen, weiten Land, in dem ich trainiere und studiere.

Montage Beach, California



27. Mai 2013

Am Dienstag, 21.05.2013, früh morgens ging es bereits nach Austin, Texas für die erste Runde der „NCAA Championships“ (National Collegiate Athletic Association Championships). An diesen Meisterschaften in Texas ging es darum, sich für die nationalen amerikanischen Meisterschaften Anfangs Juni zu qualifizieren. Wir flogen früh genug nach Texas, um uns an das schwüle Klima zu gewöhnen. Der erste Dauerlauf hier war dementsprechend schwer, die Temperaturen über 30 Grad, und die Luftfeuchtigkeit sehr hoch. Wir gewöhnten uns jedoch relativ schnell und gut an das Klima. Mein Rennen über 3000m Steeple war ursprünglich auf Freitagabend, 20:50 Uhr Texas Zeit gesetzt. Als dann aber im Verlauf des Nachmittags plötzlich ein heftiger Regensturm aufbrach, mussten alle Disziplinen um insgesamt drei Stunden verschoben werden. Dies bedeutete, dass ich zehn Minuten vor Mitternacht (23:50Uhr) mein Rennen hatte. Es war eine neue Herausforderung für mich und eine Situation, mit der ich nicht gut zurechtkam. Ich versuchte wie immer das Beste daraus zu machen. Im Verlauf des Rennens fühlte ich mich dann aber doch recht müde und kam nur schwer über die Hürden und den Wassergraben. Im Ziel fühlte ich mich sehr erschöpft und ausgepumpt und hatte das Gefühl, nicht mein vollstes Leistungsvermögen gezeigt zu haben. Ich konnte mich nicht für die amerikanischen Meisterschaften qualifizieren, denke aber, dass dies aus einem bestimmten Grund passieren musste. Ich werde die nächsten Tage gut ruhen und mich auf den Sommer in der Schweiz einstimmen, denn ich freue mich sehr darauf. Da ich die Limite für die U23 Europameisterschaften in Finnland gelaufen bin, freue ich mich nun umso mehr darauf und habe nun auch etwas mehr Zeit, mich gut darauf vorzubereiten.

Während ich diesen Artikel schreibe, sitze ich gerade im Flugzeug von Texas nach Tucson. Fliegen ist in den USA wie Zug fahren in der Schweiz. Für mich jeweils ein guter Zeitpunkt, um über meine Erfahrungen zu berichten, und in diesem Fall nochmals kurz auf ein paar Eckpfeiler meiner zweiten Bahnsaison in den Vereinigten Staaten zu blicken. Die Saison startete mit einem Sieg am Willie Williams Meeting in Tucson, und nur wenige Wochen später konnte ich in Mt.SAC meine neue persönliche Bestleistung in 10:12 Minuten laufen. Ich unterbot die U23 Europameisterschafts-Limite, aber musste auch ein paar Niederlagen einstecken. Es war eine emotionale, leider nicht konsistente, aber gute Bahnsaison für mich hier in Amerika und ich freue mich nun, bald in Europa Rennen zu bestreiten.



 
Nach dem Dauerlauf dem "Town Lake" entlang, bei sehr schwülen Temperaturen mit 2 Teamkolleginnen: Amanda Russell (links), Nicci Corbin (rechts).


21. April  2013

Mt-Sac, 3000m Steeple, 10:12min.

Schweizerinnnen "unter sich" mit Martina Tresch, Kansas /TV Unterstrass


11. April. 2013

          

12. März 2013

Liebe Grüsse aus den USA!

Ob schön, streng, intensiv, sonnig, regnerisch – CARPE DIEM!


                   



1. Dezember 2012

Die Cross-Saison 2012 ist mit der nationalen Meisterschaft Ende November zu Ende gegangen. Letztes Jahr wurden wir noch 19.Rang an den nationalen Meisterschaften, dieses Jahr erreichten wir den 6. Rang und waren damit sehr zufrieden. 

   
Am Banquet, vor dem Nachtessen: links: Nicci Corbin (Teamkollegin), dann Elvin Kibet (Teamkollegin, wurde 19.Rang), rechts: Coach Mo Huber, unser Assistant Coach.





11. November 2012

Zwei wichtige Wettkämpfe fanden statt: Die PAC12-Championships und die Regionals.  

       
 


4. September 2012

Seit Mitte August bin ich wieder in Arizona und habe den amerikanischen Sport- und Uni-Alltag aufgenommen. Der Einstieg fiel mir dieses Mal leichter, da ich vom vergangenen Jahr weiss, wie alles zu und her geht und die Umgebung und die Leute kenne. 



1. Juni 2012




    




6. April 2012

Wettkampf in Stanford

Resultate Stanford Invitational

Video Stanford Invitational



4. April 2012

Am vergangenen Wochenende fand das „Jim Click Shootout“, ein Heimrennen hier in Tucson statt. Die ganze Veranstaltung beinhaltete aber einiges mehr als nur der Wettkampf selbst. Am Abend fand ein Bankett zugunsten von Jim Click statt.






25. März 2012

Seit letztem Montag ist der normale Schul- und Trainingsalltag wieder eingetroffen. Nach einer kleinen Pause müssen wieder wöchentlich Arbeiten eingereicht werden und es finden schon bald Zwischenprüfungen statt. Wir trainieren von Montag bis Samstag in der Gruppe und sonntags bekommen wir jeweils frei. Nächstes Wochenende startet die Bahnsaison. Der erste Wettkampf findet hier in Tucson statt. Ein Heimrennen ist immer etwas Spezielles, obwohl die Konkurrenz nicht ganz so hoch ist wie bei allen anderen Rennen. Es dient einem guten Einstieg in die Bahnsaison. In zwei Wochen fliegen wir nach Stanford, was anscheinend wiederum ein sehr grosses und bedeutendes Rennen sein soll. Ich werde mich dann wieder mit neuer Wettkampferfahrung aus Arizona melden.





17. Januar 2012

Neues Jahr - Neuer Trainer - Neues Training - Neue Klassen


Team Arizona



5. Januar 2012


Die Weihnachtszeit dieses Jahr war gefüllt mit neuen Erfahrungen und geprägt von schönen Momenten im sonnigen Kalifornien.



               




22. Dezember 2011

Bei sonnigen und warmen Temperaturen verbringe ich die Weihnachtszeit dieses Jahr bei meiner Teamkollegin in Trabuco Canyon, Kalifornien. Seit unserer Ankunft haben wir schon sehr viel unternommen. Am ersten Morgen joggten wir dem San Clemente Strand entlang. Es war etwas windig und der Blick auf den Ozean war wunderschön. Anschliessend setzten wir uns direkt in ein Restaurant-Café am Strand, wo wir ein frisches Frühstück genossen. Vergangenen Samstag unternahmen wir einen Tagesausflug nach Hollywood und ich konnte unter Anderem den Walk of Fame und das Kodak Theatre life sehen. Ausserdem planten wir kürzlich einen Ausflug in einen Vergnügungspark, der mit dem Europapark verglichen werden kann.

Aufgefallen hier in Trabuco Canyon und Umgebung sind mir die vielen Weihnachtsbeleuchtungen. Ein Quartier ganz in der Nähe hat ein richtiges Weihnachtsparadies hingezaubert. 


   
    
    








17. Dezember 2011

Mein erstes Semester an der Uni ist am 12. Dezember 2011 zu Ende gegangen. Die Woche zuvor fanden die meisten Abschlussprüfungen statt. Ausserdem musste ich für meinen Biologiekurs eine Abschlussarbeit schreiben. Ich schrieb über AIDS im 21. Jahrhundert und die Verantwortlichkeit der Lehrer und Eltern. Am vergangenen Samstag fand ein interner Wettkampf bei uns in Tucson auf der Bahn statt. Bei angenehmen fünfundzwanzig Grad und in T-Shirt und kurzen Hosen absolvierte ich mit meinen Teamkolleginnen und weiteren Athletinnen die 3000m. Die Weihnachten verbringe ich dieses Jahr in Kalifornien bei einer Kollegin.




5. Dezember 2011

Thanksgiving ist in den vereinigten Staaten ein staatlicher Feiertag, der am vierten Donnerstag des Monats November gefeiert wird. Es ist das wichtigste Familienfest hier in den vereinigten Staaten. Ausserdem ist am 21.November die Cross-Saison zu Ende gegangen. Aus diesem Grund bekamen wir sowohl von der Uni, als auch vom Training her eine Woche frei. Die Mehrheit meiner Teamkolleginnen nutzte die Gelegenheit und fuhr nach Hause, um mit der Familie dieses Fest zu feiern. Am Thanksgiving-Abend wird Turkey gegessen. Ich als Europäerin  aber hatte nichts zu feiern und nutzte deshalb die Gelegenheit, um einen Städtetrip nach New York zu machen. Fünf Tage lang weg von Arizona, besichtigte ich die interessante und populäre Stadt und vernachlässigte das Training komplett. Vom Empire State Building, über das Schlittschuhlaufen im Central Park und die Schifffahrt zur Freiheitsstatue hat mir alles sehr gefallen. Als ich Ende November wieder erholt in Tucson ankam, wurde wieder Konzentration in der Schule und Trainingsfleiss gefragt. Im Training sind wir momentan in einer Übergangsphase. Es geht rund eineinhalb Monate bis die Hallensaison beginnt. Diese trainingsfreie Zeit wird mit viel Kilometerumfang gefüllt. Ausserdem ist an der Uni ganz schön viel los. Das Semester geht für mich am 12. Dezember zu Ende. Das heisst, nächste Woche finden fast alle Abschlussprüfungen statt und die letzten Arbeiten müssen eingereicht werden. Nachdem ich mit all dem durch bin, werde ich mit einer Teamkollegin nach Kalifornien (in der Nähe von Los Angeles) fahren und die Weihnachtszeit in der Wärme am Strand verbringen. Dies wird sicherlich eine sehr spezielle Erfahrung sein.

 
                 



30. Oktober 2011

PAC-12 Championships in Phoenix, AZ:

Hotelzimmer in Phoenix:

Wettkampf:





17. Oktober 2011

Unser Outside Pool und Trainingsort für Schwimmer und Turmspringer:

   



2. Oktober 2011


Mein erstes Football Game live:

  



20. September 2011

Liebe Grüsse aus Arizona!